Münchener GC vor doppelter Vorentscheidung

Final-Four-Tickets heiß begehrt

DGV/Lettenbichler

Am kommenden Sonntag, 17. Juli, steigt in der KRAMSKI Deutschen Golf Liga (DGL) presented by Audi der 4. Spieltag. In der 1. Bundesliga Süd richtet der Münchener GC einen Doppelspieltag aus: Hier sind sowohl die Damen als auch die Herren zu Gast. Währenddessen trifft sich die Nord-Staffel der Damen im Berliner GC Gatow und die Herren im Frankfurter GC. Für Ausrichter München ist es der wichtigste Spieltag, schließlich wollen sich die Damen im Kampf um ein Final-Four-Ticket behaupten und die Herren wichtige Punkte für den Klassenerhalt sammeln.

„In der Bundesliga Süd ist es im Kampf um das Final Four wieder so knapp wie jedes Jahr und zudem ist das Niveau im Vergleich zu den Vorjahren deutlich gestiegen. Man kann sich keine schlechten Runden in der Wertung mehr leisten, wenn man ins Finale will. Das erhöht natürlich den Druck auf jede einzelne Mannschaft und auf jede einzelne Spielerin“, sagt Thea Hoffmeister, konstanteste Akteurin im Team des Münchener GC (MGC). Nach drei Spieltagen stehen elf Zähler auf dem MGC-Konto, was Rang drei knapp hinter den Kontrahentinnen vom GC am Reichswald und dem GC St. Leon-Rot bedeutet. Dies soll sich am Sonntag ändern. Verzichten müssen die Münchnerinnen dann allerdings beruflich bedingt auf Pia Halbig. „Wir sind aber mit unseren beiden jungen Mädels Pilar Heynitz und Anni Eisenhut, die sich diese Saison bisher großartig behaupten, hervorragend aufgestellt“, so die 29-jährige Hoffmeister. Neben Spitzenreiter GC am Reichswald (13 Punkte) schlagen der Tabellenzweite GC St. Leon-Rot (12) sowie die Damen des GC Olching (5) und des GC Rheinhessen-Wißberg (4) in München-Straßlach ab.

Unter anderen Vorzeichen aber nicht unter weniger Druck spielen die MGC-Herren, die mit fünf Punkten als aktueller Tabellenvierter noch mit Schlusslicht GC Herzogenaurach (4) gegen den direkten Wiederabstieg in Liga 2 kämpfen. Darüber hinaus empfängt man die Teams des GC St. Leon-Rot (14), GC Mannheim-Viernheim (13) und des Stuttgarter GC Solitude (9). „Dieses Wochenende sind alle Spieler einsatzbereit und heiß auf den Spieltag. Ich bin sehr stolz auf die Jungs wie sie das alle neben ihrem Beruf schaffen, auf höchstem Niveau Golf zu spielen. Und ich weiß, dass die Männer – und auch die Damen – vor heimischer Kulisse über sich hinauswachsen werden“, ist Trainer David Grasskamp zuversichtlich. Genauso, was die Zukunft betrifft: „Ich bin überzeugt, dass wir uns langfristig in der 1. Liga halten können. Der Geist dieser Mannschaft wird immer mehr in den Nachwuchs getragen und das neue Sportkonzept im MGC wird mittelfristig dazu führen, dass wir in den ersten Mannschaften aus der eigenen Jugend schöpfen können. Andere Mannschaften sind diesbezüglich einfach schon einen Schritt weiter, aber wir sind auf dem besten Weg und haben ein tolles Team, engagierte Kapitäne und Trainer sowie eine Sportkoordination, die für die Sache brennt.“

Genau wie im Süden sind auch drei Damen-Teams in der 1. Bundesliga Nord heiße Anwärter auf die zwei zu vergebenen Final-Four-Tickets. Die beste Ausgangslage hat der GC Hubbelrath mit 13 Punkten, dicht gefolgt vom Hamburger GC (12) und dem G&LC Berlin-Wannsee (11). Der Berliner GC Gatow (5), der den vierten Spieltag ausrichtet, will den Heimvorteil gegenüber dem Tabellenschlusslicht GC Hummelbachaue (4) nutzen, da sie nur ein Zähler trennt.

Währenddessen wollen die Hubbelrather mit aktuell 14 Zählern und Hamburger Herren (13) im Norden ihren Final-Four-Einzug rechnerisch perfekt machen. Sie trennen bereits sieben bzw. sechs Punkte vom Tabellendritten Berlin-Wannsee (7). Dieser muss seinen Blick nach hinten richten, da der Marienburger GC (6) wie auch der Frankfurter GC (5) auf ihre Chance lauern.

Über die KRAMSKI DGL presented by Audi:
Jede Staffel der KRAMSKI Deutschen Golf Liga (DGL) presented by Audi – unabhängig welcher Liga – ist mit fünf Mannschaften besetzt. Für einen Tagessieg erhält das siegreiche Team fünf Punkte, der Fünftplatzierte einen Punkt. Gesamtsieger ist, wer sich nach fünf Spieltagen die meisten Punkte erkämpft hat. Ausnahme: Die jeweils beiden Erstplatzierten der 1. Bundesliga Nord und Süd spielen in einem zweitägigen Final Four den Gesamtsieger der KRAMSKI DGL presented by Audi aus.